Mit Charles Linsmayer (Einführung und Moderation), Claudia Jahn (Lesung) und Ruth Schweikert (Gespräch)

Freier Eintritt. Aufgrund der COVID-Verordnung sind max. 33 Plätze belegbar.
Anmeldung erforderlich bis am 24. Mail über info@lg-stiftung.ch

Eine Text-Bild-Collage zur Neuerscheinung des Romans «Ismé – Sehnsucht nach Freiheit» von Cilette Ofaire.

Von 1933 bis 1936 dauerte die Fahrt der «Ismé» von La Rochelle nach Ibiza, drei Jahre, in denen die
Schweizerin Cilette Ofaire, die erste staatlich patentierte Kapitänin, aus einer tiefen Lebenskrise
heraus zu sich selbst und zu ihrer Identität als Frau und Schriftstellerin fand. Sie verlor die «Ismé»
zwar im Spanischen Bürgerkrieg, liess sie aber 1940 im Roman gleichen Namens glanzvoll wieder
auferstehen: als seltsam verwunderliches Symbol für die Sehnsucht einer Frau nach grenzenloser,
unbürgerlicher Freiheit.

Im Anschluss an die Lesung sprechen die Schriftstellerin Ruth Schweikert und Charles Linsmayer, Biograph und Herausgeber von «Ismé», über die Schriftstellerin, ihr Buch, ihr Leben und ihre nach wie vor erstaunliche Aktualität.

 

Geschichte Förderschwerpunkte Ehemalige Preise Stiftungsrat Geschäftsstelle Tätigkeitsbericht Download Logos Links
Förderschwerpunkte Anerkennungsbeiträge
Atelierstipendien Reisestipendien Balkan/Türkei Werkstipendien Aktuelle StipendiatInnen Alle StipendiatInnen
Was wir unterstützen Was wir nicht unterstützen
Institutes for Advanced Study Atelierstipendien in Osteuropa und Zug
Covid-19 Massnahmen allgemein
Geschäftsstelle Download Logos Download Logos Jubiläum
to top