Geschichte

Firma Landis & Gyr an der Hofstrasse in Zug, um 1930
Quelle: Schweizerische Nationalbibliothek, Eidgenössisches Archiv für Denkmalpflege: Archiv Hugo Kopp
© NB, Eidg. Archiv für Denkmalpflege

Die LANDIS & GYR STIFTUNG wurde 1971 anlässlich des 75-jährigen Bestehens des 1896 in Zug gegründeten Landis & Gyr Konzerns von der Familie Gyr und dem Unternehmen gemeinsam errichtet. Seit 1971 wird insbesondere Kultur, aber auch Geisteswissenschaft auf regionaler, nationaler und auch europäischer Ebene gefördert. Wichtige Schwerpunkte bilden seit bald 30 Jahren das umfangreiche Atelierprogramm für Kulturschaffende in London, Budapest, Bukarest, Sofia (ab 2017), Zug und Berlin (bis 2016). In den frühen 1990er Jahren kam ein gezieltes Engagement zur Förderung des geisteswissenschaftlichen und kulturellen Austauschs mit Osteuropa hinzu. Einen neuen Schwerpunkt der Stiftungsaktivität bilden seit 2014 projektbezogene Reisestipendien im Raum Balkan/Türkei, einer wichtigen Herkunftsgegend von Migrantinnen und Migranten in der Schweiz.

Im Rahmen ihres 50-Jahr-Jubiläums hat die Landis & Gyr Stiftung eine zweibändige Jubiläumsschrift in limitierter Auflage herausgegeben. Nebst einer Anthologie mit literarischen Texten unter dem Titel «Die Fantasie ist der Sonntag der Erinnerung» beinhaltet diese Ausgabe auch eine Geschichte und Fakten der Landis & Gyr Stiftung sowie der 1905 gegründeten Landis & Gyr AG.

Die gesamte Ausgabe von Geschichte und Fakten 1971-2021 finden Sie hier als PDF

Geschichte Jubiläum 2021 Förderschwerpunkte Ehemalige Preise Stiftungsrat Geschäftsstelle Tätigkeitsberichte Download Logos Links
Förderschwerpunkte Anerkennungsbeiträge
Atelierstipendien Reisestipendien Balkan/Türkei Werkstipendien Aktuelle StipendiatInnen Alle StipendiatInnen
Was wir unterstützen Was wir nicht unterstützen
Institutes for Advanced Study Atelierstipendien in Osteuropa und Zug
Covid-19 Massnahmen allgemein
Geschäftsstelle Download Logos Download Logos Jubiläum
to top